Virtuelle Stromspeicher (PV-Clouds) machen den überschüssigen Solarstrom aus dem Sommer im Winter nutzbar. Das macht das Modell sehr attraktiv für Besitzer einer PV-Anlage. Immer mehr Energieversorger bieten deshalb virtuelle Solarspeicher im Portfolio an.
Eturnity hat nun in Zusammenarbeit mit der SEIC-Télédis-Gruppe eine ganz individuelle Lösung für deren Solarmanagement-Produkt HORIZON entwickelt, das so zum direkten Erlebnis für die Kunden wird.

Die Vorteile des Solarspeichers sind direkt erlebbar

Der Eturnity Solarrechner wurde hierfür mit dem Solarmanagement-Produkt HORIZON kombiniert. Damit ist es SEIC-Télédis nun möglich, Simulationen mit ihrer Solarspeicher-Funktion für den Kunden online darzustellen und direkt als PDF auszuspielen.

Wichtig war der SEIC-Télédis-Gruppe dabei vor allem, ihren Kunden einen bestmöglichen Qualitäts-Service zu bieten: „Mit dem Eturnity Solarrechner benötigen unsere Kunden lediglich eine Internetverbindung. So können wir die Installations-Analyse einer Solaranlage unseren Kunden kostenlos zugänglich machen. Von nun an dauert es weniger als drei Minuten, um eine einfache und globale Kostenabschätzung zu erhalten: Selbstkostenpreis, Ertrag, Produktion, CO2-Einsparungen usw. Anhand dieser Elemente wird dann ein sehr präzises Angebot erstellt“, erklärt Alain Neuwerth, Leiter der Abteilung Handel und Energie der SEIC-Télédis- Gruppe

Klare Zielsetzungen für die Zukunft

HORIZON ist ein völlig neues Energiemanagementsystem der SEIC-Télédis, das es ermöglicht, bis zu 100 % der Photovoltaik-Produktion zu verbrauchen. Vorgeschlagen wurde das Produkt von den INERA-Partnern. INERA SA vereinigt derzeit sechs Energieversorger in der Westschweiz und will sich damit den Herausforderungen der Energiestrategie 2050 stellen.

Die Zielsetzung hinter HORIZON ist klar, bei der Umsetzung war die Eturnity AG eine wichtige Schnittstelle, so Neuwerth: “Das Ziel, HORIZON in unsere Angebote für schlüsselfertige Solaranlagen zu integrieren, war eine Selbstverständlichkeit.  Wir hatten bereits einen Rechner für HORIZON, aber er war völlig losgelöst vom Rechner für schlüsselfertige Solaranlagen. Dank der Entwicklungs- und Integrationsfähigkeiten von Eturnity waren wir in der Lage, beide Funktionen in denselben Rechner zu integrieren, um die Bedienung für unsere Kunden zu erleichtern.“

Grüne Projektarbeit mit besonderen Umständen

Gerade aufgrund der aktuell herausfordernden Zeiten, fanden Kommunikation und Umsetzung hauptsächlich digital aus Distanz statt, was sehr gut funktionierte. Nebenbei wurden so aber auch Zeit und Treibhausemissionen eingespart.

Auch Roger Sutter, Kundenberater bei der Eturnity AG, lobt das Ergebnis, trotz der Umstände: „Die Zusammenarbeit war geprägt vom gemeinsamen Willen, das Produkt zu realisieren. Wir haben einen virtuellen Stromspeicher-Rechner entwickelt, der exakt den Vorstellungen der SEIC-Télédis-Gruppe und dem Angebot für ihre Endkunden entspricht.“

Aufgrund der gemachten Erfahrung, wollen die Eturnity AG und die SEIC-Télédis-Gruppe auch künftig gemeinsam zusammenarbeiten, neue Projekte sind bereits in Planung.

bettina-enser-leitung-marketing-team-eturnity

Bettina Enser

Bettina Enser ist die Verantwortliche für Marketing und Kommunikation bei der Eturnity AG. Sie liefert Einblicke in Themen rund um die Vermarktung von Erneuerbaren Energiesystemen. Bei Fragen zum Beitrag wenden Sie sich an bettina.enser@eturnity.ch