Egal ob Solar- oder Heizungsrechner: für Ihre potenziellen Kunden sind sie praktisch. Deswegen werden sie auch von Google und Co. geliebt. Vorausgesetzt, sie werden richtig eingebunden. Hier geben wir Ihnen einige Hilfestellungen.

Wie funktioniert die Suchmaschinenoptimierung (SEO) überhaupt?

Einfach ausgedrückt schicken Suchmaschinen, wie z.B. Google, sog. Bots vorbei. Diese sammeln bei ihrem Besuch auf Ihrer Webseite viele verschiedene Informationen, welche zur weiteren Bewertung herangezogen werden. Trifft eine passende Suchanfrage ein, wird bewertet, wie gut Ihre Seite dazu passt. Je besser sie passt, desto weiter oben wird Ihre Seite in den sog. organischen Suchergebnissen (im Gegensatz zu den bezahlten Suchergebnissen) angezeigt.

Es gibt einige grundlegende Faktoren, welche erfüllt sein sollten, dazu gehören bspw.

  • Die Ladezeiten Ihrer Webseite
  • Wie gut sie auf Smartphone und Tablet zu bedienen ist (Mobile Optimierung)
  • Wie gut einzelne Themen über die ganze Webseite hinweg behandelt werden (Darstellung als Experte für Ihr(e) Fachgebiet(e))
  • Gute interne und externe Verlinkung
  • uvm.

Auf Seitenebene kommen viele weitere Details hinzu, welche wir im Hinblick auf die Einbindung Ihres Solar- oder Heizungsrechners nun genauer betrachten.

Integration in die Webseite: Die gesonderte Solarrechner-Seite

Wir empfehlen dringend eine spezifische Seite (Landingpage) auf der Webseite zu erstellen und den Solarrechner dort einzubinden oder zu verlinken. Bewährt hat sich eine Landingpage mit einer Internetadresse im Stil von www.ihre-domain.ch/solarrechner. Richtig aufgebaut dient diese Seite auch gleich als Zielseite für Marketingmassnahmen wie bspw. Google Ads.

Die eigenständige Rechner-Landingpage ist Grundlage für ein effizientes Online-Marketing und bedeutend einfacher zu optimieren und in Google gut zu positionieren. Zusätzlich sollte diese Landingpage auch von anderen Seiten aus erreichbar sein (Startseite, Quicklinks, bei passenden Textpassagen etc.).

Die URL: einfach und prägnant

Wählen Sie eine einfache, leicht zu merkende URL wie www.ihre-domain.ch/solarrechner. Sie lässt sich gut auf Marketingunterlagen verwenden und auch Google wertet Seiten „erster Ebene“ höher.

Verwenden Sie keine Subdomain wie https://solarrechner.ihre-domain.ch für die Landingpage. Suchmaschinen betrachten diese als eigenständige Webseite, die nicht von der Positionierung und den Inhalten des regulären Internetauftritts profitiert – ein spürbarer Nachteil. Der Solarrechner selbst kann ohne Probleme auf einer Subdomain laufen.

Alle Marketingmassnahmen bewerben immer diese bereits erwähnte Landingpage, wo der Solar- oder Heizungsrechner direkt integriert oder zumindest mit einem Button aufrufbar ist.

Wichtig ist ausserdem, dass die Webseite SSL verschlüsselt ist (https), da unverschlüsselte Webseiten deutliche Rankingnachteile haben.

Die Landingpage: Die optimale Solarrechner-Seite

Unter Landingpage verstehen wir eine Seite, welche für ein bestimmtes Keyword und in diesem Fall einen Solar- bzw. Heizungsrechner optimiert ist. Die Landingpage bildet die Grundlage für weitere Marketingmassnahmen.

Oft sind Landingpages eigenständige Seiten, die nicht auf der eigentlichen Webseite erscheinen. Dies empfehlen wir nur, wenn es besondere Inhalte sind, welche nicht über die Webseite erreichbar sein sollten. Ansonsten ist es sinnvoller eine passende Seite in die Webseite zu integrieren und diese zu optimieren, da es den Aufwand erspart mehrere Landingpages für das gleiche Thema betreuen und optimieren zu müssen.

Bedürfnisse der Zielgruppe erkennen und bedienen

Um eine optimale Landingpage zu gestalten, müssen Sie herausfinden, woher Ihre Besucher kommen und welche Bedürfnisse sie haben. Manche Benutzer besuchen zuerst andere Seiten Ihrer Webseite, andere kommen direkt von einer Suchmaschine oder über eine Werbeanzeige. Möglicherweis kommen sie über externe Verlinkungen von anderen Webseiten. Je nachdem haben sie einen unterschiedlichen Informationsstand und müssen unterschiedlich abgeholt werden.

Die meisten Besucher interessieren sich jedoch bspw. beim Solarrechner für die Investitionskosten der Photovoltaik-Anlage, die Wirtschaftlichkeit und den Eigenverbrauch bzw. Unabhängigkeitsgrad oder suchen direkt nach dem “Solarrechner”. Holen Sie die Besucher bereits mit dem Titel und den ersten Worten diesbezüglich ab (Beispiel: „Unser Solarrechner berechnet Kosten, Eigenverbrauch und Wirtschaftlichkeit “).

Dies kommt auch der SEO zugute. Viele Suchende verwenden Begriffe wie „Solaranlage Eigenverbrauch berechnen“ oder „Was kostet eine Solaranlage“. Zeigen Sie auf den ersten Blick, dass Sie diese Fragen beantworten können!

Zeigen Sie dem Besucher was ihn beim Solarrechner erwartet. Bieten Sie mit Bildern, die eine Beispielberechnung zeigen, eine Vorschau des Nutzens. Auch zusätzliche passende Informationen mit weiterführenden Links, Bildern oder PDFs sind von Besuchern und Google gerne gesehen.

Hinsichtlich der SEO sollten die wichtigsten Schlüsselbegriffe in Titeln, Bildern PDFs usw. vorkommen, bspw.:

  • Solaranlage berechnen
  • Kosten Solaranlage berechnen
  • Preis Solaranlage berechnen
  • Solarrechner
  • Preisrechner Solaranlage

Verwenden Sie auch ähnliche Begriffe bzw. Synonyme wie „PV“ oder „Photovoltaik“ etc. Eine eigene Landingpage, welche auf diese Begriffe ausgerichtet ist, ist meist nicht nötig, da Suchmaschinen sehr gut damit umgehen können und Zusammenhänge erkennen.

Share it! Mit Teil-Funktionen die Reichweite erhöhen

Um die Solar bzw. Heizungsrechner-Seite weiter bekannt zu machen, bieten Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit, die Seite per Share-Funktionen bequem an Bekannte oder Kollegen weiterzuleiten. Lassen die Bordmittel Ihrer Webseite dies nicht zu, können Sie mit Plugins wie bspw. Add2Any verschiedene Share-Funktionen integrieren. Wir empfehlen mindestens das Teilen via Facebook, Twitter, Mail und Whatsapp zu bieten; gerade Letzteres ist immer beliebter.

Die Webseite: Themen ganzheitlich behandeln / sich als Experte etablieren

Suchmaschinen werten verstärkt die Webseite im Ganzen: Wie fachlich und umfassend werden Themen behandelt und wie relevant ist eine bestimmte Seite für die Suchanfrage (holistischer Ansatz)? Daher ist es wichtig, dass die gesamte Webseite bspw. das Thema Photovoltaik kompetent und umfassend behandelt und auch die eine oder andere spezifische Frage beantwortet. Dies sollte bei jeder Einzelseite berücksichtigt werden.

Um weiterführende Informationen, neben Ihrem Leistungsangebot, zu platzieren, eignen sich vor allem der Blog, News, FAQs oder ein Glossar.

Die Linksetzung: Interne und externe Verlinkung

Bei der Indexierung von Webseiten folgen Suchmaschinen Links zwischen Webseiten aber auch innerhalb der Webseite. Setzen Sie innerhalb der Webseite passende Links auf den Solar- oder Heizungsrechner (interne Links) so, dass auch der Webseitenbesucher, der nicht spezifisch nach dem Rechner gesucht hat, auf diesen aufmerksam wird.

Wenn möglich, können Sie auch von anderen (Partner-)Seiten verlinken (externe Links). Die Linksetzung muss aber natürlich und sinnvoll sein: künstliches „Linkbuilding“ wird von den Suchmaschinen mit einer schlechteren Positionierung bestraft.

Wurde die Landingpage neu erstellt, lohnt es sich diese Seite oder die ganze Webseite bei der Google Search Console einzureichen, um die Indexierung bei Google zu beschleunigen.

Die Metainformationen: Anzeige in den Suchergebnissen

Jede einzelne Seite Ihrer Webseite hat sog. Metainformationen mit Zusatzinformationen, welche in den Suchergebnissen angezeigt werden, bspw. bei Google.

Titel und Text sollten Sie ganz gezielt anpassen und so dem Suchenden zeigen, dass er auf Ihrer Seite die Antwort auf seine Frage findet. So gestalten Sie nicht nur für Interessenten attraktive Snippets, je besser die Klickrate ist, desto besser wird Ihre Position in den Suchergebnissen.

Meta-Keywords werden übrigens mittlerweile von Suchmaschinen nicht mehr berücksichtigt.

Die Nutzerfreundlichkeit: Wichtig für Besucher und die SEO

Die Nutzerfreundlichkeit der gesamten Webseite hat direkten Einfluss auf das Besucherverhalten und damit auf die Erzielung von Kontaktaufnahmen. Gleichzeitig werten Suchmaschinen nutzerfreundliche Seiten positiv.

Folgende Faktoren wirken sich negativ auf das Besucherverhalten aus:

  • Unübersichtliche Webseite: zu viele Bilder oder Animationen, Aktionen usw.
  • Schwierige Navigation, Seiten müssen gesucht werden
  • Erschwertes Lesen: kleine Schrift, unübersichtliche Texte ohne Absätze und Titel
  • Die Seite ist nicht mit dem Tablet oder Smartphone bedienbar (nicht responsive / mobile optimiert)
  • Die Seite lädt langsam (Page Speed)
  • Schlechte „Nutzerführung“: z.B. fehlen am Seitenende weiterführende (Kontakt-) Informationen oder Links

Beachten Sie daher folgende Punkte:

  • Bauen Sie die Webseite und alle Inhalte logisch und übersichtlich auf
  • Erstellen Sie einzigartige Inhalte, die qualitativ hochwertig sind (Informationsgehalt, Rechtschreibung usw.) und einen Mehrwert für den Besucher bieten
  • Leiten Sie den Besucher mit passenden Informationen und Links aktiv weiter
  • Verkleinern Sie Bilder auf die Grösse und Qualität, die Sie wirklich brauchen (Ladezeit)
  • Verschlüsseln Sie Ihre Webseite mit einem SSL-Zertifikat

Im Hinblick auf die Einbindung des Solar- oder Heizungsrechners bedeutet dies ausserdem:

  • Landinpage gut erreichbar: z.B. in der normalen Navigation aber ggf. auch in der Top-Navigation oder als eigener Punkt im Footer
  • Linken Sie an verschiedenen passenden Stellen im Text auf die Rechner-Seiten. Bspw. auf Seiten, die Ihre Leistung beschreiben, vor allem aber auch aus den News oder dem Blog heraus
  • Ggf. bietet sich auch eine gesonderte Einbindung an, bspw. über eine Slideshow oder Informationen, die Sie in der Sidebar darstellen

Achten Sie darauf, dass Übersichtlichkeit gewahrt wird und der Besucher nicht genervt über die vielen Verlinkungen ist, die im schlimmsten Fall noch als grelles Pop Up den gesamten Bildschirm verdecken.

Fazit

Der Solar- oder Heizungsrechner kann ein wunderbares Mittel sein, dank SEO mehr Kunden zu gewinnen, wenn er denn richtig in der Webseite integriert ist. Die meisten der genannten Punkte können Sie selbst ganz einfach umsetzen. Bei Fragen oder den komplexeren Punkten, wenden Sie sich am besten an Ihre Webagentur.

Wir haben ausserdem weitere Beiträge zur optimalen Nutzung unserer Rechner als Marketinginstrument verfasst:

Gastautor Sabrina Näf

Sabrina Näf schreibt als Gastautorin für die Eturnity AG. Sie liefert Inputs zu Marketing-Themen, die vor allem für die Vermarktung und den optimalen Einsatz von Eturnity Produkten interessant sind.